blog    |   fotografien    |   socialize    |   über mich    |   kontakt

Donnerstag, 8. August 2013

Schokolade zum Frühstück

Ein Sonnenstrahl fällt durch den Spalt im Vorhang. Es duftet aus dem Ofen, warm landet das fluffige Schokobrötchen auf dem Teller. Das Gebäck in der linken, den Kaffee in der rechten Hand und ab zurück damit ins warme kuschelige Bett. Meine Definition eines gelungenen Donnerstagmorgens in den Semesterferien. 
Schokobrötchen
Wer das auch gerne so genießen möchte, muss sich davor allerdings erst mal in die Küche stellen und backen. Irgendeinen Haken hat die Sache ja immer. Ich verspreche euch aber: Das geht ganz schnell!



Zutaten für fünf kleine Schokobrötchen:
250g Mehl
1/2 Pck. Trockenhefe
35g Zucker
35g Butter
1 Ei
75ml lauwarme Milch
30g gehackte Schokolade

(+ 1 Eigelb und kaltes Wasser zum Bepinseln der Brötchen)

Zubereitung:
Mehl, Hefe und Zucker in einer Schüssel mischen.
Butter in kleine Flöckchen schneiden und gleichmäßig im Mehlgemisch verteilen.
Nun die Milch zusammen mit dem Ei hinzugeben.
Kräftig zu einem glatten gleichmäßigen Teig verkneten. Der Teig sollte sich leicht von der Schüssel lösen.
Ist das der Fall, kommt nun die gehackte Schokolade zum Einsatz. Diese schön einkneten.

Heizt den Ofen auf 180° C und widmet euch dann erneut dem Teig.
Den zu einer Rolle formen und in fünf gleich große Teile schneiden. Aus denen formt ihr schöne Kugeln, denn die sollen ja auch nach einem Brötchen aussehen!

Setzt die Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, schneidet jeweils ein leichtes Kreuz ein, vermengt das kalte Wasser mit dem Eigelb und bestreicht die Teiglinge.

20 Minuten in den Ofen und dann warm genießen!

Kommentieren

Kommentare:

Sahnehäubchen sind natürlich immer gerne gesehen :)