blog    |   fotografien    |  socialize    |   über mich    |   kontakt

Dienstag, 1. Juli 2014

New place, new story.


"Was hörst du so?", fragt mich die Frau, die sich eben neben mich an die Bushaltestelle setzt. Ich nehme meinen rechten Stöpsel aus dem Ohr. Awolnation? Kennt sie nicht. "Darf ich mal reinhören?" Sie hält sich die Musik ganz nah ans Ohr. Es gefällt ihr nicht, aber wir bleiben im Gespräch. Es ist Montagabend, kurz vor Anpfiff. Wir wollen beide zum Fußball gucken und müssen in die selbe Richtung. "Juhu, guck mal! Unser Bus!" In den kommenden 13 Minuten erfahre ich ihr halbes Leben. Wo sie wohnt, was sie arbeitet, wen sie kennt und ihre Lebensphilosophie darüber, dass manche Menschen ihr keine Toleranz entgegenbringen können. Kurz vor meiner Haltestelle klingelt ihr Telefon - ihre Freundin will wissen, wo sie bleibt. "Ich bin gleich da, Schatz." Und ich muss raus. Rachel, die Französin, die seit 17 Jahren in Deutschland wohnt, ist jetzt so etwas wie eine gute Busfahrbekannte. "Wenn du mal Ballettkarten brauchst, sag Bescheid!" Vielleicht mache ich das ja sogar. Wer weiß.

Eine neue Stadt - ein neues Kapitel. Neue Leute - neue Geschichten. Ein Kapitel, das sich füllt.
_DSC01431_870
Kommentieren

Kommentare:

  1. Tolle Geschichte, ich liebe solche kleinen Alltagsmomente :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich auch :) weil man nie mit sowas rechnet :)

      Löschen
  2. wirklich schön geschrieben! ich wünsche dir GUTE geschichten im neuen Kapitel :)

    AntwortenLöschen

Sahnehäubchen sind natürlich immer gerne gesehen :)