blog    |   fotografien    |  socialize    |   über mich    |   kontakt

Donnerstag, 7. August 2014

Sie sind alle anonym.

Sonntag, 03.08.2014 
Ich sitze in meiner Mainzer WG, sortiere die Fotos. Immer dieselben schwierigen Fragen: Welches Bild schafft es in den Post, in welcher Reihenfolge sind die Fotos optisch auch zueinander stimmig, soll ich nochmal tauschen, welches Lied passt zur Stimmung,…? Irgendwann kurz vor Mitternacht ist auch der Perfektionist in mir bereit, auf „veröffentlichen“ zu drücken. Hundemüde, aber zufrieden, falle ich in mein Bett. Am nächsten Tag dann die Überraschung: die Anteilnahme, die ich ab und zu bei anderen Veröffentlichungen vermisse, ist plötzlich wie aus dem Nichts da. Freude! Ich finde Nachrichten in meinem Posteingang mit Lob, und: endlich ist da auch (wichtig!) konstruktive Kritik unter dem Post zu lesen!
Und dann wird die immer mehr, ich kann die Kritik nachvollziehen, weiß, was ihr meint, freue mich über ehrliche Meinung – und doch ist da was, was mich stört.
Die Kritiker sind alle anonym.

Und das kann doch eigentlich nicht sein. Niemand muss zum Kommentieren irgendwo angemeldet sein. Jeder darf und soll sich frei fühlen, seine Meinung zu äußern – das war mir schon immer wichtig. Also warum solltet ihr euch mit einer konstruktiven Kritik, die ich gerne annehme, hinter einem „Anonym“ verstecken?
„Entschuldige mal, das ist doch mein freies Recht, mich zurückzunehmen. Muss doch keiner wissen, wer ich bin.“ Das ist natürlich richtig.
Aber ich sage es euch im Vertrauen: Ein anonymer Kommentar hinterlässt immer einen Beigeschmack. Da kann die Kritik so konstruktiv und freundlich sein wie sie möchte.
Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr mir künftig zumindest euren Vornamen dalassen würdet. Alter, Schuhgröße und Vorstrafenregister wäre dann so der nächste Step, aber wir tasten uns langsam voran, okay? Späßchen, ich denke ihr wisst, worauf ich hinausmöchte. Ich kann Kommentare mit Absender viel entspannter annehmen und muss mir nicht den Kopf darüber zerbrechen, ob da gerade der LKW-Fahrer im Feinrippunterhemd mit mir über Ästhetik diskutieren möchte. Klar, ich kann mit eurem Vornamen voraussichtlich nichts anfangen, weil ich euch nicht persönlich kenne, aber psychologisch ist das ein super Ding, weil ihr mir damit nämlich in gewisser Weise auf Augenhöhe begegnet. Damit tut ihr euch doch nur selbst einen Gefallen. Anonym macht misstrauisch, Misstrauen führt leichter mal zu Beef. Und Beef, das will doch keiner. (Falls doch, fordere ich dich Beefproduzent hiermit auf, dein Beef zu braten anstatt es zu verbeiten. Ha!)

Kommentare:

  1. Ich kann dich absolut gut verstehen! Schön, dass du das direkt so in einen Post verpackt hast :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe das klappt jetzt ;)
    Ich gestehe, dass ich anonym kommentiert habe, obwohl wir uns "kennen" ;) Das lag aber eher daran, dass ich unter den ganzen Konten "Google, Facebook usw.) nicht das Einfachste entdeckt habe ;) "NAMEN" - von daher jetzt wenigstens immer als Brina :D

    (Google oder Facebook war mir nix, ich verknüpfe ungern meine Konten und gebe der weiten Welt des www noch mehr Möglichkeiten der Spionage :P )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brina, ich freu mich! :) Schön, dass du mir jetzt so schreibst. Ich weiß ja wie das ist - man will nirgends auftauchen. Aber so freu ich mich echt riesig :)

      Löschen

Sahnehäubchen sind natürlich immer gerne gesehen :)