blog    |   fotografien    |   socialize    |   über mich    |   kontakt

Sonntag, 18. Januar 2015

#instawaisen 17

Meine Güte, sind die letzten #instawaisen schon wieder lange her. Da ich seit ein paar Wochen wieder ein eigenes Handy besitze, sammelt sich langsam aber sicher wieder so einiges, was ans Tageslicht möchte. Ihr wisst ja - auf meinem instagram-Account findet nicht immer alles Platz. Zu den neuesten Fotos habe ich auch neu entdeckte Musik mitgebracht. Beide Teile anhören macht besonders viel Spaß. 

insta-1-1
Mädelsabend mit ungemeinem Nachholbedarf an Geschichten und kulinarischen Höhenflügen. Selbst gemachte Croutons, Feldsalat mit Granatapfeldressing und Knoblauchspaghetti. // Babykatzenkuschel-Content. Dieses kleine gingerfarbene Knautschfell ist so unfassbar knuffig - am liebsten hätte ich es gar nicht mehr aus der Hand gegeben. // Sonntagsbrunch mit allem, was das Herz begehrt. Ich oute mich hiermit als absoluter Frühstücksfan. Der Tag könnte nicht besser beginnen als mit einem bunten Frühstück und Latte Macchiato. // 05:30 Uhr aufstehen - 06:47 Uhr Abfahrt nach Straubing. Der ICE war da noch leer und ich definitiv noch nicht wach. Das ist einfach nicht meine Uhrzeit... (Umso interessanter hingegen ist das Interview mit Sonja Zietlow im Bahnmagazin. Ist hiermit ein Lesetipp!)
insta-1-2Wunderschön war dann aber der Ausblick im Laufe des Tages. Kurz nach Sonnenaufgang fuhr ich durch richtig schöne Landschaft. Aber wach? War ich trotzdem nicht. // Angekommen in Straubing war ich tatsächlich der einzige Gast in meinem Hotel. Der Rest des Fernsehteams war nebenan. Und so hatte ich den kompletten Frühstücksraum für mich alleine. Könnte schlimmer sein, oder? //
Gedreht wurde unter anderem im Eishockeystadion. Eines Tages möchte ich übrigens mal auf einer Eisbearbeitungsmaschine mitfahren. Das muss wie Traktor fahren sein, nur noch cooler. (Wow, was ein Wortwitz) Nee, im Ernst. Ich will das echt. // Weil die letzten Tage für meinen Körper aber wohl zu stressig waren und ich mich heute vor Schmerzen kaum bewegen kann, verbringe ich den Tag damit, mit den Buchstaben der Suppennudeln Wörter zu legen. Ich hol mir mal noch 'ne Schüssel. Ade.

Kommentieren

Kommentare:

  1. Und ich frag mich jedes Mal, wer dieses Bahnmagazin wirklich liest :D
    Ich muss sagen, ich find deinen Musikgeschmack super. Hör ich normalerweise gar nicht und ich hör mir auch sonst nie Lieder in Blogposts an, aber bei dir geb ich mir die immer, weil ich weiß, dass die jedes Mal super sind und auch zum Post passen. Das 1. Lied passt so zu einer langen Zugfahrt, in der man durch verschiedene, fremde Landschaften fährt und leicht verschlafen das Bahnmagazin liest :D und beim 2. Lied muss ich an fallende Schneeflocken denken, die ganz zuversichtlich in der Luft herumwirbeln und kurz bevor sie auf dem Boden aufkommen, schmelzen und zu Regentropfen werden. Poah, jetzt möchte ich dringend einen Vortrag über globale Erwärmung halten und dieses Lied laufen lassen. Jeder mit ein bisschen Fantasie kann sich dann alle Inhalte dazu selbst zusammenreimen und ich spar mir all meine Worte. Super Idee, Apple. Leider gehst du nicht mehr zur Schule. Egal.
    So, genug geschleimt, ich wünsche dir noch einen schönen Abend und eine gute Nacht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese das tatsächlich immer, wenn ich mal ICE fahre :D Und deine Kommentare lese ich übrigens auch immer so gerne, weil du anscheinend wirklich verstehst, was dahintersteckt. :) Dass die Musik zur Stimmung oder textlich zu den Fotos passt, ist mir sehr sehr wichtig und dauert dann am Ende fast am längsten. Wünsche dir (wie passend gerade) auch eine gute Nacht :)

      Löschen

Sahnehäubchen sind natürlich immer gerne gesehen :)