blog    |   fotografien    |   socialize    |   über mich    |   kontakt

Donnerstag, 17. September 2015

Soulfood // Apfelflammkuchen

Wenn ich mich nicht gut fühle, weil mein Körper zum Beispiel nach einem Festival einfach mal die Notbremse zieht, ich mit dickem Kopf und ohne Stimme, dafür mit Gliederschmerzen, in meinem Bett liege, gibt es nur eine Lösung. Das Jammern auf Snapchat beenden und was für die Seele tun. Essen zum Beispiel! Im Traum erschien mir ein wunderbar duftender Apfelflammkuchen und der ging mir nicht mehr aus dem Kopf. Also beschloss ich, einen Termin mit dem anderen zu verbinden ("Bianca, jetzt reiss' dich einfach mal zusammen!") und kaufte ein. Äpfel, Crème Fraîche und Flammkuchenteig. Zuhause angekommen wurden zwei Äpfel gewaschen, entkernt, in dünne Scheiben geschnitten, die Crème Fraîche auf dem ausgerollten Teig verstrichen, die Apfelschnitze aufgelegt, mit Zimt und Zucker bestreut und für 20 Minuten in den Ofen geschoben. Lecker! Und bevor jemand fragt - ja, den habe ich ganz alleine gegessen ;)
12029142_1179487595399936_912139988_n_bearbeitet-1
Kommentieren

Kommentare:

  1. Das sieht verdammt gut aus! Und klingt zudem noch nach einer relativ einfachen Lösung, sich schnell was leckeres zu Essen zu zaubern :) Muss ich mal ausprobieren...
    Liebe Grüße,
    Malika

    AntwortenLöschen
  2. Oh super leckere Idee :) Das muss ich unbedingt ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  3. Den hätte ich mir doch auch alleine gegönnt :D

    AntwortenLöschen

Sahnehäubchen sind natürlich immer gerne gesehen :)