blog    |   fotografien    |  socialize    |   über mich    |   kontakt

Montag, 28. Dezember 2015

"Almost time for that 'New year, new me' bullshit"


Oh ja - es ist so wahr! dachte ich mir als ich genau das Meme dazu (klick) auf 9gag entdeckt hatte. Kaum ist das Jahresende in greifbarer Nähe, fällt allen plötzlich ein wie beschissen 2015 doch war und wie toll 2016 doch nur werden kann. Aber halt!

2015war

Ich möchte gar nicht erst so tun als ob. Ich sag's ganz frei: Mein Jahr war großartig. Genau so großartig wie auch schon das Jahr zuvor. Die letzten 365 Tage knüpften ans vergangenen Jahr 2014 nahtlos an. Freilich - ich verfolgte in beiden Jahren ziemlich unterschiedliche Ziele, die nicht immer problemlos zu erreichen waren. Und doch kann ich heute zufrieden behaupten, 2015 war großartig. Und wisst ihr was? Ich kann gar nicht beschreiben, wie sehr ich mich auf 2016 freue!
Denn dann beginnt das Abenteuer erst so richtig. Und zwar Schlag auf Schlag. Dann bin ich mit der Uni fertig, dann entscheidet sich wie es mit meinem Leben weitergeht, ich werde meinen Wohnort wechseln müssen, neue Leute kennen lernen, Neues wagen, mich hoffentlich auch fotografisch weiterentwickeln und weiter wachsen. Innerlich meine ich.
Weil das alles aber noch in den Sternen steht, bleiben wir doch bei den Dingen, die bisher passiert sind. Ich möchte gerne persönlich zusammenfassen.


Konzerte!
Konzerte
Konzerte! Überall Konzerte! Dieses Jahr wurde musikalisch untermalt von Sam Smith, Hoodie Allen und Imagine Dragons. Immer in München, denn da ist es am schönsten. Und dahin kommt man am schnellsten. Und überhaupt waren das alles tolle Konzerte mit wunderbaren Erinnerungen.


Fernsehdrehs!Fernsehdrehs
Das hat so viel Spaß gemacht! Im vergangenen Jahr war ich wieder mal auf ein paar Fernsehdrehs dabei und jedes Mal war zwar anstrengend, hat aber unglaublich viel Spaß gemacht. Dazu beigetragen hat auf jeden Fall auch Verena. Falls du das liest - du Verrückte, halt' den Telefonhörer bereit!


Fotoquatsch!Fotoquatsch
Mindestens 288,7 GB an Fotos habe ich 2015 produziert. Portraitshootings, Hochzeiten, Passfotos, Reisefotos, Lost Places, Festivalbilder, und noch viel mehr habe ich dieses Jahr umsetzen können. Meine Fotos wurden zum ersten Mal in einem Booklet abgedruckt (mehr dazu in Kürze) und ich habe tolle Menschen bei meiner Arbeit kennen lernen dürfen.


München!Anitalein
Ja, ich war wieder in München! Ich liebe diese Stadt einfach, da kann ich nichts machen. Umso schöner war es dann, als ich noch dazu A. besuchen konnte. Wir Abenteurer wollten eine Schlauchbootfahrt über den Inn machen. Gesagt, getan. Komplett verfroren, aber stolz wie Oskar, erreichten wir unser Ziel. Danke dafür, A! Ich freue mich schon auf unser nächstes Treffen.



Lollapalooza!Lollapalooza
Festival in Berlin, Tempelhofer Feld, Sam Smith, Seeed, James Bay, Bastille, Felix Jaehn, Macklemore ... Lollapalooza war wirklich der volle Wahnsinn! Wir mieteten uns zu viert ein Airbnb-Apartment und ich fuhr uns in die Hauptstadt. Bei bestem Wetter feierten wir die Musik, die Events drumherum und das gute Feeling. Auch 2016 soll das Lollapalooza wieder eins meiner Reiseziele sein.


Berlin!Berlin
Apropos Hauptstadt. Vergangenes Jahr war ich verdammt oft in Berlin. Die Reise hat sich aber auch jedes Mal gelohnt. Erst Lollapalooza, dann ab zu Circus HalliGalli und anschließend nochmal L. besuchen und beim Deutschen Presserat vorbeischauen. Was tut man nicht alles für die Bachelorarbeit ... genau - alles!


Gran Canaria!Urlaub
2015 war nicht nur das Jahr, in dem ich unglaublich viel in Deutschland unterwegs war, sondern auch das Jahr, in dem ich auf Gran Canaria geflogen bin. Gebirge, Strand, Buchten, das Meer und ein Roadtrip um die gesamte Insel. Eine kleine schöne Insel. Dennoch habe ich gemerkt, dass mir die 30 Grad Strand nicht so zusagen. Kühlere Temperaturen und Abenteuer sind mehr mein Fall. 


Auf dem Blog?
Hier ist auch einiges passiert. Ich habe nach neuen Gesichtern für erstesahne gesucht und tolle gefunden, der Look vom Blog hat sich auch verändert. Endlich habe ich eine klare übersichtliche Struktur gefunden, mit der ich unglaublich zufrieden bin. Das Hauptaugenmerk liegt wieder auf den Fotos und auch hier hat sich der Look weiterentwickelt. Ich bin ruhiger geworden. Klare Farben, ruhiger Aufbau, starke Gesichter. Auch die Idee der Mittwochsposts konnte ich sehr gut umsetzen. Auch in Zukunft werden meine Gedanken auf dem Blog Platz finden, denn schreiben hat mir (wie auch das Fotografieren) in vielen Situationen weitergeholfen. Und ich werde auch nach wie vor ein paar meiner Beiträge für euch vertonen, denn auch daran habe ich sehr viel Spaß.


Sonst so?Leben
Sonst so? Da war ich noch in Mainz, um meine alte WG aus ZDF-Zeiten zu besuchen. Wie es das Schicksal manchmal so will, knockte mich mein Körper dort komplett aus, ich schaffte es noch irgendwie in die Heimat und landete dann für vier Tage im Krankenhaus. So erlebte ich 2015 meinen ersten Krankenhausaufenthalt, auch wenn ich das echt nicht gebraucht hätte. Zurück zuhause freute ich mich so doll wie noch nie auf eine normale Jeans. Diese Klinikkleidchen sind nämlich gar nicht mal so geil. Das Kätzchen hier rechts seht ihr, damit wir diese negative Erfahrung wieder vergessen. Katzenfotos gehen immer. Süüüüüß, oder?
Unikram
Übrigens befand und befinde ich mich in meinem letzten Semester an der Uni. So sitze ich jeden Tag vor dem Laptop, um zu arbeiten und/oder ich verbringe meine Zeit mit meinen Freunden in der Bib. Andere Treffen sich an der Bar, wir uns am Bücherregal. Manchmal müssen aber auch wir aufgeben. Wir sind auch nur Menschen.
FilmundTonquatsch
Wir haben deshalb versucht, drumherum ums manchmal trockene Studium ein bisschen kreativ zu werden. Wir haben uns im Drehen versucht, das Endergebnis vertonen lassen und - last but not least - konnte ich mich beim Radiomachen austoben. Hatte ich doch ein ganzes Semester gewartet bis mein Wunschkurs wieder angeboten wurde. "Moderation im Radio" Da konnte ich endlich ganz legitim ganz viel reden.
EinfachNurQuatsch
2015 war insgesamt voll tollem Quatsch. Ein Jahr voller Höhen und Tiefen, ein Jahr, in dem ich unglaublich viele Menschen neu kennenlernen durfte, ein Jahr, in dem ich mich immer neu ausprobieren konnte und ein Jahr, in dem ich mich auch nicht zu ernst genommen habe. Eine gesunde Portion Selbstironie behalte ich mir immer. Denn dann geht alles gut. Für 2016 habe ich da keinerlei Bedenken. Das neue Jahr kann kommen!

Kommentieren


1 Kommentar:

Sahnehäubchen sind natürlich immer gerne gesehen :)