blog    |   fotografien    |  socialize    |   über mich    |   kontakt

Dienstag, 12. April 2016

Why so shy? - Warum es in letzter Zeit von mir so gar nix gab.

Wenn sogar schon die eigenen Eltern anmerken, dass auf dem Blog schon lange nichts mehr passiert ist, dann ist da wohl was dran. Ich kann im Moment aber einfach nicht. Mein Zimmer ist zur Hälfte bereits ausgeräumt, ich muss noch ganz viel drumherum organisieren und ich versuche, vor meiner Abreise am Freitag noch alle meine Freunde ein letztes Mal zu sehen und eine gute Zeit zu haben. Ein ungeschöntes Bild der jetzigen Situation seht ihr hier unten. Je näher der Umzugstermin rückt, desto angespannter werde ich. Habe ich alles erledigt, was zu erledigen war? Habe ich allen angemessen "tschüss" gesagt? Habe ich alles hier, was ich nach Köln mitnehmen muss? Vor wenigen Monaten habe ich noch getönt, dass es mir überhaupt nichts ausmache, die Zelte in Bamberg abzubrechen, aber ich merke, dass ich mir da ein wenig selbst in die Tasche gelogen habe. Mir fällt es verdammt schwer, all meine liebsten Menschen zurückzulassen. Vor allem, weil ich weiß, dass es aufgrund meiner Arbeitszeiten schwer sein wird, sich gegenseitig zu besuchen. "Köln ist ja nicht aus der Welt", sage ich mir immer. Und dennoch weiß ich: uns trennen vier Stunden Autofahrt, die ganz schön lang sein können. Gestern hatte ich mein erstes richtiges Tief, weil ich Abschied nicht kann und ich weiß, dass Freitag hart für mich wird. Es wird nicht bei nur einer kleinen Träne bleiben. Warum ich das erzähle? Warum denn nicht. Ich bin ein fröhlicher Mensch und dennoch habe ich schwere Momente. Die machen sich auf einem Blog nur meistens nicht so gut. Diese jetzige Übergangsphase zwischen Kisten ist auf jeden Fall gar nicht mal so geil. Noch drei Tage. Dann ist's vorbei. Am liebsten würde ich einfach meine WG, so wie sie ist, einpacken und nach Köln schaffen. Mit all meinen Mitbewohnern und Herzensmenschen. Geht aber ja nicht. Erkennt hier jemand diese Marktlücke und möchte sie schließen? Ganze Häuser oder Wohnungen einfach von einem Ort an den anderen bringen. Unverändert. Ach, ich spinne schon wieder rum. Genug davon. Hält ja keiner aus.
DSC07489-2Kommentieren

Kommentare:

  1. Köln ist eine tolle Stadt, ich wünsche dir einen guten Start und viele neue Herzensmenschen!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, so verständlich! Ich würde mich auch nicht so leicht von Bamberg trennen können. Klar, es ist übersichtlich hier, aber ist es nicht genau das, was die Stadt ausmacht? Ganz viel Nähe, ganz viel Bekanntes und genau das wird man anderswo vermissen. Trotzdem gehören Veränderungen dazu und ich wünsche einen erfolgreichen und fantastischen neuen Start :)

    xx San♥
    owlspassion.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bianca,
    ich finde es ganz normal, dass trotz aller Vorfreude etc. der Abschied von etwas (und sei es eine Stadt oder nur das Fenster, vor dem dein Schreibtisch stand :D), ziemlich emotional ist. Schließlich markiert Bamberg verlassen auch das Ende deiner Studienzeit. Lass dir Zeit mit dem Eingewöhnen und wir freuen uns immer über neue Beiträge, egal in welchem unregelmäßigen Abstand oder zu welchem Inhalt!
    Und wenn du Köln mal über bist und die Ecken drumherum erkunden möchtest, dann melde dich bei mir :) Das Rheinland hat definitiv noch mehr schöne Ecken und wenn du Lust hast, zeige ich dir ein bisschen.

    Liebe Grüße,
    Malika

    AntwortenLöschen
  4. Oh, diese Situation kommt mir sooo bekannt vor. Ich habe mir vor einem halben Jahr auch gedacht dass es mir nicht schwer fallen wird meine Familie, meinen Freund, meine Freunde und das ganze Umfeld zu verlassen. Das tat es aber! Am Tag meiner Abreise habe ich mich morgens von meinem Freund verabschiedet, meine Papa hat mir eine Nachricht hinterlassen und dann war ich kurz vor Abfahrt mit meinem Hund alleine Zuhause. Ich habe mich bei ihr so ausgeheult wie ich es noch nie getan habe..

    Die ersten Wochen fand ich es auch sehr schlimm.. ganz alleine, in einer Fremden Stadt.. 440 km entfernt von der umwohnten Umgebung.
    Mittlerweile ist es zum Glück anders. Aber manchmal kommen die Momente, da ist es immer noch schwer.

    Viel Erfolg beim Umzug :)

    Liebe Grüße Sarina

    http://stylemaquillage.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Das war eben der falsche Link in dem Kommentar... ups :D

    http://ideenundfotokiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Sahnehäubchen sind natürlich immer gerne gesehen :)